Die Mittelmeer Initiative

Mehr und mehr wird unserer Welt ihre ökologischen Grenzen aufgezeigt - Grenzen die wir in Form von Klimawandel, Wasserknappheit, Übervölkerte Städte, sinkende Fischereierträge, Nahrungsmittelknappheit und rapide zunehmende Energiekosten täglich erleben. Mehr denn je hängt eine erfolgreiche Regierungsführung von pro-aktivem Management und dem Überblick über die verbleibenden natürlichen Ressourcen ab.

Nirgendwo ist dies augenscheinlicher als im Mittelmeerraum. Im Jahr 2010 wurde die Region durch eine ökonomische Krise unvergleichlichen Ausmaßes durchgeschüttelt. Aber Griechenland, Italien und andere Länder stehen neben dem finanziellen noch einem anderen Defizit gegenüber – dem ökologischen Defizit. Dies stellt ein großes Risiko für den langfristigen Erfolg der Region dar.


Partner:

image
WWF Mittelmeerinitiative
Unser Ziel ist es den natürlichen Reichtum der Mittelmeerregion zu erhalten und nachhaltige Entwicklung zum Vorteil aller zu fördern. Das WWF Mediterranean Programme umfasst alle Länder welche an das Mittelmeer angrenzen und dazu noch Jordanien, Mazedonien und Portugal. Das WWF Mediterranean Programme Office hat seinen Hauptsitz in Rom mit einem Projektoffice in Tunesien, das Across the Waters capacity building Programme in Barcelona, Spanien und einen Projektkoordinator in Marokko. Die Mission von WWF ist es die Zerstörung der Umwelt des Planeten zu stoppen und eine Zukunft zu schaffen in der Menschen und die Natur in Harmonie zusammenleben indem die Biodiversität des Planeten geschützt wird und erneuerbare natürliche Ressourcen nachhaltig genutzt werden.


image
UNESCO, Venedig
Die UNESCO in Venedig fokussiert ihre Anstrengungen auf die Kultur der Mitgliedsstaaten Südosteuropas und deren Erforschung. Sie entwickelt dabei Initiativen zum Wohle Zentraleuropas und des Mittelmeerbeckens in enger Zusammenarbeit mit anderen UNESCO Niederlassungen. Die UNESCO schafft die Konditionen für einen Dialog zwischen den Zivilisationen, Kulturen und Völkern basierend auf dem Respekt für gemeinsame Werte. Durch diesen Dialog kann die Welt eine globale Vision der Nachhaltigen Entwicklung schaffen, die Menschenrechte, gegenseitigen Respekt und die Linderung der Armut berücksichtigen, wie es ebenfalls den Grundwerten von UNESCO entspricht.


image
Plan Bleu
Seit über 30 Jahren in einem Umfeld wachsender internationaler Aktivität für die Umwelt, agieren die Europäische Gemeinschaft und 21 Staaten die dem Mittelmeer angrenzen zusammen. Ihr Ziel ist es die regionale Zusammenarbeit in Umweltanliegen innerhalb der Vorgaben des United Nations Environment Programme’s Mediterranean Action Plan (UNEP/MAP) zu organisieren. Plan Bleu ist einer der Interessenvertreter innerhalb dieser Zusammenarbeit. Eine der Hauptaufgaben von Plan Bleu ist es Informationen und Wissen zu Produzieren, welches Entscheidungsträger und andere Interessensvertreter vor Umweltrisiken zu warnen und auf nachhaltige Entwicklung im Mittelmeerraum aufmerksam zu machen, zukünftige Szenarien zu entwickeln und so den Entscheidungsprozess zu leiten.


image
Tour Du Valat
Tour Du Valat ist ein Forschungszentrum für die Erhaltung der Feuchtgebiete des Mittelmeeres. Aus der Überzeugung, dass es nur möglich ist Feuchtgebiete zu erhalten, wenn menschliche Aktivitäten und der Schutz dieses Naturerbes nebeneinander möglich sind, betreibt Tour du Valat schon seit Jahren Forschung die einen Austausch zwischen den Forschenden und Nutzern der Feuchtgebiete fördert.